Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie unter Impressum. Impressum
Sichere Arbeit
Innovativ für mehr Sicherheit: Juniorchefin und Prokuristin Raffaela Rattinger
In gemeinsamen Meetings werden die Beinaheunfälle evaluiert und Maßnahmen festgelegt bzw. umgesetzt.
Die Franz Rattinger KG beschäftigt 21 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 15 Lkw-Fahrer.
Innovativ für mehr Sicherheit: Juniorchefin und Prokuristin Raffaela Rattinger
In gemeinsamen Meetings werden die Beinaheunfälle evaluiert und Maßnahmen festgelegt bzw. umgesetzt.
Die Franz Rattinger KG beschäftigt 21 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 15 Lkw-Fahrer.

Handy-App hilft bei der Vermeidung von Unfällen

Innovativ für mehr Sicherheit

Mobilität zählt zu den elementaren Bedürfnissen jeder Gesellschaft und jedes Wirtschaftszweiges. Sie ist Voraussetzung für die Entfaltung des Warenverkehrs, kann Standortnachteile kompensieren und Wettbewerbsfähigkeit begründen. Auch für das Transportunternehmen Franz Rattinger KG bedeuten Tempo und Zeitdruck große Herausforderungen. Trotzdem stehen Sicherheit und Gesundheitsschutz bei diesem Familienunternehmen an oberster Stelle. Um die Sicherheit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewährleisten, wurden ein „Beinaheunfall-System“ und ein „digitales Unterweisungssystem“ entwickelt.
Die Anzahl der Arbeitsunfälle war in der Franz Rattinger KG im Jahr 2015 zwar sehr gering. Dennoch entschied sich die Unternehmensführung, zusätzlich zur jährlichen Sicherheitsunterweisung als weitere Sicherheitsmaßnahmen ein „Beinaheunfall-System“ und ein „digitales Unterweisungssystem“ einzuführen. Als Unterstützung wurde ein betriebsinternes Beinaheunfall-Formular erstellt und in einem Sicherheitsworkshop an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verteilt: Jeder Unfall, der seit 2015 im Betrieb „fast passiert wäre“, bzw. jede Situation, in der sich die Beschäftigten gedacht haben: „Jetzt hab ich aber Glück gehabt!“, wurde dokumentiert. Zugleich konnten eigene Vorschläge eingebracht werden, wie solche Unfälle in Zukunft vermieden werden können. Die Sicherheitsfachkraft von AUVAsicher dokumentierte dieses System zur Unfallvermeidung in ihrem Begehungsbericht vom Oktober 2017 und beurteilte es als vorbildlich. 
Nicht zuletzt deshalb reichte die Franz Rattinger KG ihr neues System auch für eine Auszeichnung in der Kategorie „Sicher und gesund arbeiten“ bei der „Goldenen Securitas 2018“ ein. Die „Goldene Securitas“ wird alle zwei Jahre von der AUVA und der Wirtschaftskammer Österreich für vorbildliche Maßnahmen im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz österreichweit ausgeschrieben. Das System konnte tatsächlich auch die Fachjury der „Goldenen Securitas“ überzeugen: Rattinger konnte die begehrte Trophäe in der Kategorie „Innovativ für mehr Sicherheit“ in Empfang nehmen. 
„Beinaheunfall-System“ und „digitales Unterweisungssystem“
Juniorchefin und Prokuristin Raffaela Rattinger, die Global Sales Management und Unternehmensführung & E-Business-Management studierte, ist hauptberuflich im Betrieb für Kundenbetreuung, Personalmanagement und Organisation zuständig. Die engagierte junge Frau setzt sich manchmal auch selbst an das Steuer eines Lkw. Da sich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nur selten – bis fast nie – zeitgleich am selben Ort aufhalten, wird im Unternehmen seit 2015 auch ein neues Kommunikationstool eingesetzt. Raffaela Rattinger erzählt stolz: „Nach jedem Beinaheunfall werden alle anderen Mitarbeiter auf schnellstmöglichem Weg – nämlich digital über eine App – unterwiesen, denn nur zusammen sind wir stark. Dabei wird durch eine Anonymisierung der Daten und separate Übermittlung der Unterweisungen strikt darauf geachtet, dass der Datenschutz für alle Beteiligten gewahrt bleibt. Die anlassbezogenen Unterweisungen werden von den Mitarbeitern über die App bestätigt, analog und digital gespeichert und fließen in die jährliche Sicherheitsunterweisung ein.“
Gelebte Unternehmenskultur und Kommunikation
Für die junge Unternehmerin, die selbst auch Sicherheitsvertrauensperson ist, spielt Kommunikation eine sehr wichtige Rolle. In gemeinsamen Meetings zusammen mit der Geschäftsführung, ihrem Vater Franz und Mutter Ingrid Rattinger, werden die Beinaheunfälle evaluiert und Maßnahmen gemeinsam mit der Sicherheitsvertrauensperson im Betrieb festgelegt bzw. umgesetzt. Im Zuge der jährlichen Begehungen durch die AUVAsicher-Präventivkräfte werden alle Ergebnisse noch einmal besprochen. So schafft es der Betrieb, gemeinsam, innovativ und vor allem rasch und ohne großen bürokratischen Aufwand, die Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz zu erhöhen. Die Vorteile dieses Systems liegen auf der Hand:
  1. Systematische Vermeidung/Reduktion von (Arbeits-)Unfällen mit Personenschäden
  2. Digitales Unterweisungssystem: a) Kosten-/Zeitersparnis b) keine separate Anreise zur persönlichen Unterweisung notwendig, während der ebenfalls Unfälle passieren könnten)
  3. Gemeinsames Schaffen eines sicheren/gesunden Arbeitsplatzes (Miteinbeziehen der Mitarbeiter in die Sicherheitsmaßnahmen erhöht die Zufriedenheit und Motivation, aber erleichtert auch die Umsetzung)
Ein Familienbetrieb mit Tradition
Der traditionsreiche Familienbetrieb ist ein seit mehr als 70 Jahren bestehendes Transportunternehmen, das auf den Transport von Sägerestholz, Biomasse und landwirtschaftlichen Gütern spezialisiert ist. Die Abfall- und Entsorgungstransporte und der Transport von Schnittholz erfolgen mittels Lkw mit Kipperaufbau oder Sattelzügen mit Seitenkipper bzw. Schubboden. Das Unternehmen, das sich seit 1947 im Familienbesitz befindet, beschäftigt 21 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Firmensitz in Möderbrugg (Bezirk Murtal) und in der Zweigstelle in St. Marein bei Neumarkt (Bezirk Murau) – davon 15 Lkw-Fahrer, mehrere Angestellte sowie zusätzliche Arbeiter. „Mit anpacken“ und miteinander „Gas geben“ ist tägliche Praxis, und so lautet das Firmenmotto: „Nur zusammen sind wir stark!“ „Unsere Mitarbeiter sind unser größtes Kapital“, betont Raffaela Rattinger. Großer Wert wird auf fundierte Ausbildung gelegt. Denn nur qualifizierte und motivierte Arbeitskräfte können weiterhin den Erfolg des Unternehmens garantieren. „Ist der Kunde glücklich, haben wir alles richtig gemacht und all unsere Kräfte und Ressourcen eingesetzt.“
Der Spezialist für maßgeschneiderte Transporte punktet bei den Kunden mit Verlässlichkeit, Pünktlichkeit und Genauigkeit und versucht – auch aus der Perspektive der Kundinnen und Kunden – Kundenwünsche ernst zu nehmen. Die Rattinger KG ist als Unternehmen mit Handschlagqualität bekannt. Trotz des Zeitdrucks, der das Team immer wieder vor große Herausforderungen stellt, wenn etwa innerhalb weniger Minuten Aufträge hereinkommen, um dann genauso kurzfristig wieder storniert zu werden, streicht Raffaela Rattinger das Positive hervor, wenn sie sagt: „Aber das Schöne daran ist, nicht stehen zu bleiben – weder mit dem Lkw noch mit der Weiterentwicklung.“
Naturprojekt „wunderwald“
Raffaela Rattinger, die nach ihrem Masterabschluss eine Zeit lang in Estland und Norwegen gelebt hat und hauptberuflich viel Erfahrung im eigenen Familienbetrieb gesammelt hat, hat nach Praxisjahren eine forstwirtschaftliche Ausbildung absolviert. Sie verbrachte in ihrer Freizeit viel Zeit im Wald, kaufte sich eine Motorsäge und begann eine weitere Ausbildung zur staatlich zertifizierten Waldpädagogin – ein Jahr später auch zur Jagdpädagogin. „Ich hatte den tiefen Wunsch, meine Begeisterung für den Wald und die Natur mit so vielen Menschen wie möglich zu teilen und speziell Kindern ein Gefühl für die Natur zu geben“, erzählt die naturverbundene begeisterte Backpackerin, die gerne auf Reisen geht und zahlreiche sportliche Hobbys ausübt. 
Mit ihrer Liebe zur Natur legte sie den Grundstein für ihr Herzensprojekt „wunderwald“. Bis jetzt konnte sie schon mehr als 2.500 Waldgäste aus verschiedensten Ländern und fünf Kontinenten bei sich im Wunderwald begrüßen. Darüber hinaus kommt Frau Rattinger mit dem „wunderwald“-Equipment auch zu ihren Kundinnen und Kunden nach Hause oder bietet ihre Leistungen bei Veranstaltungen an. Dieser Einsatz verdient Anerkennung. Vor Kurzem durfte Raffaela Rattinger den „Austrian Wedding Award“ für die „Beste Kinderanimation“ im Palais Coburg in Wien entgegennehmen.

 

Zusammenfassung

Tempo und Zeitdruck stellen das Transportunternehmen Franz Rattinger KG vor große Herausforderungen. Trotzdem hat Sicherheit und Gesundheitsschutz bei diesem Familienunternehmen oberste Priorität. Um die Sicherheit aller Mitarbeiter zu gewährleisten, wurden ein „Beinaheunfall-System“ und ein „digitales Unterweisungssystem“ entwickelt. Alle Aktivitäten – sei es in Hinblick auf Arbeitssicherheit oder auch gelebte Unternehmenskultur – haben sich für diesen Betrieb gelohnt. Nicht nur in Bezug auf die Präventionsarbeit, sondern auch zur Stärkung des Teamgeistes.

Artikel weiterempfehlen