Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie unter Impressum. Impressum
Sichere Arbeit

Vertrauen in die Sicherheit

Sicherheitsschulung

Beim Wiener Unternehmen Octapharma arbeitet man am Aufbau einer neuen Sicherheitskultur. Ein Kernstück bildet dabei eine neu geschaffene Ebene aus speziell ausgebildeten Sicherheitsvertrauenspersonen (SVP). Die sicherheitstechnischen und persönlichkeitsbildenden Skills wurden in einem In-House-SVP-Kurs der AUVA-Landesstelle Wien vermittelt.

In Zeiten allzu häufiger Spar-androhungen, überbordender Budgetlücken und Finanzierungslöcher sowie der Suche nach jenen Personen, die sie verursacht haben, ist es fast schon zu einer gewagten Sache geworden, Vertrauen zu fordern oder es zumindest zu postulieren. Welchen Platz haben aber die persönliche Sicherheit und der Gesundheitsschutz am eigenen Arbeitsplatz in dieser Periode täglicher Irritationen rund um die Grundwerte unserer Gesellschaft, aber auch um die wirtschaftlichen Grundsäulen unseres europäischen Wohlstandes? Hier rückt der Gedanke an die wirtschaftliche Sicherheit des Arbeitsplatzes in den Vordergrund, im Bewusstsein, doch froh sein zu können, überhaupt einen eigenen Arbeitsplatz zu haben! Angesichts dieser Überlegungen müssten Forderungen nach sicherheitstechnischen Verbesserungen und Überlegungen zum Gesundheitsschutz von vornherein zum Scheitern verurteilt sein. Tatsächlich bietet aber jede Situation auch die Möglichkeit, einen Schritt nach vorne zu tun und die Zukunft konstruktiv zu gestalten. Immerhin - und das wissen die wenigsten - ist Wohlfühlen am Arbeitsplatz in der Menschenrechtskonvention festgeschrieben. Wohlfühlen bedeutet aber mehr als die Abwesenheit von Störfaktoren oder die bloße Einhaltung der gesetzlich geforderten Mindeststandards im Arbeitnehmerschutz.

Ein Vorbild entsteht!  Entsteht ein Vorbild?

Octapharma hat mutig und konsequent einen Schritt in die richtige Richtung getan, indem man als direkte Ansprechplattform für die Mitarbeiter des Unternehmens eine Vertrauensebene in Sicherheits- und Gesundheitsschutzfragen einrichtete - in Form von sicherheitstechnisch geschulten Mitarbeitern, noch dazu in größerer Zahl, als sie vom Gesetz her vorgeschrieben wären. Gemeinsam mit der Sicherheitstechnik im Hause wurde mit der AUVA-Landesstelle Wien ein viertägiges Programm erarbeitet, das neben den Schwerpunktthemen der Firma vor allem auch einen persönlichkeitsbildenden Auftrag zu erfüllen hatte. Die Wissensvermittlung war zwar ein Herzstück der Ausbildung, größerer Wert wurde jedoch auf den Praxisbezug und die Kommunikation in dieser Ausbildung gelegt. Vier Arbeitsgruppen mussten sich in mehreren Prozessschritten in die Aufgabenerfüllung und mögliche Agendawahrnehmung einer Sicherheitsvertrauensperson einarbeiten.

Persönliche Kommunikationsverbesserung als Herzstück 

Hand aufs Herz: Wie viele Entscheidungen treffen Sie aus dem Bauch heraus? Und bei wie vielen Entscheidungen sagt Ihr Bauch Ja, aber Ihr Hirn Nein? Tatsächlich gibt es eine neuronale Verbindung zwischen unserem Hirn und dem Sonnengeflecht, das im Alltag mehr zum Tragen kommt, als uns dies manchmal bewusst ist. Denken Sie doch beispielsweise an die Sprichwörter "Liebe geht durch den Magen" oder "Das schlägt sich auf den Magen".

Das Aufzeigen von persönlichen Bedürfnisse und das Eingehen darauf in der Arbeitswelt ist zentrales Anliegen der Arbeitspsychologie, die in der heutigen Zeit immer wichtiger wird. Der Mensch ist eben nicht nur Erfüllungsmaschine, sondern ein komplexer Organismus, der hoch anpassungsfähig ist und rasch auf Fehler reagieren kann. Stimmen jedoch die Rahmenbedingungen nicht oder werden diese vielleicht gar vorsätzlich gestört, entwickelt der Mensch Renitenzen, die ihm und anderen im Extremfall physisch gefährlich werden oder zumindest das berufliche Zusammenleben gründlich verleiden können.
Hier beginnt eine Spirale von Demotivation, Gehässigkeiten und Fehlerignoranz bis hin zum innerlichen Kündigen zu wirken. Einem solchen Verlauf entgegensteuern, die Sachlagen zu thematisieren und Gegenkonzepte zu entwickeln ist Mitaufgabe eines Arbeitspsychologen.

Zeit für Sicherheit?

Heutzutage, da neben dem Internet, sogenannten sozialen Netzwerken und Smartphones die Kommunikationsmöglichkeiten scheinbar unbegrenzt 24 Stunden am Tag zur Verfügung stehen, wächst indes der Druck, Wissen umzusetzen und Information zielführend zu verarbeiten. Im SVP-Kurs war es Ziel, den Teilnehmern nicht nur eine sicherheitstechnisch richtige Sicht der potenziellen Gefahren zu vermitteln, sondern auch Instrumente mitzugeben, die universell einsetzbar sind. Gerade in der Pharmaindustrie, in der diverse Vorschriften rund um die Produktion und deren Qualitätsvorgaben aufeinanderprallen, ist von den Mitarbeitern eine hochgradige Genauigkeit gefordert. Primär wird hier der Produktschutz beachtet, zudem aber mit allen Mitteln versucht, den Gesundheitsschutz der Mitarbeiter zu integrieren. Dass die höchstmögliche Produktqualität hervorzubringen ist, versteht sich von selbst. Doch was tun, wenn sich die hierfür erforderlichen Umsetzungsmaßnahmen bei hoher Auslastung negativ auf die Mitarbeiter auswirken? Diese Problematik hat zur Folge, dass sich natürlich auch die Herausforderungen für die mit der Arbeitssicherheit betrauten Personen ändern. Belastungen, die sich im Gesundheitsbereich manifestieren, sind im Zunehmen begriffen. Die Insistenz auf die Einhaltung sicherheitstechnischer Maßnahmen ist nicht nur aus moralischen Gründen, sondern auch aus wirtschaftlicher Sicht unabdingbar. Deshalb wird nun nach Beendigung des Kurses ein internes Netzwerk aufgebaut. In monatlichen Meetings sollen Ideen ausgetauscht, Probleme aufgezeigt und soll gemeinsam nach Lösungen gesucht werden.
Mitarbeiter stehen in der Pharmaindustrie im Spannungsfeld zwischen Produkt- und Gesundheitsschutz

Dr. Josef Drobits
AUVA-Landesstelle Wien Unfallverhütung und Berufskrankheitenbekämpfung
Webergasse 4, 1200 Wien
Tel.: +43 1 331 33-602

Zusammenfassung

Auf dem Weg zu einer neuen Sicherheitskultur setzt Octapharma auf eine neue Vertrauensebene: Speziell geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen dem Octapharma-Personal in Fragen des Sicherheits- und Gesundheitsschutzes als direkte Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Die Schulung dieser Mitarbeiter erfolgte im Rahmen eines viertägigen In-House-SVP-Kurses durch die AUVA-Landesstelle Wien.

Artikel weiterempfehlen