Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie unter Impressum. Impressum
Sichere Arbeit

Coverstory

29.07.2012

Die wirtschaftlichen Auswirkungen von Arbeitsunfällen

Arbeitsunfälle verursachen nicht nur dem Gesundheitssystem und seinen Institutionen direkt zurechenbare Kosten, sondern auch Ausgaben für die gesamte Volkswirtschaft und fallbezogen für den einzelnen Betrieb. Der Endbericht eines interdisziplinären Projektes der Universität Wien in Zusammenarbeit mit der AUVA gibt nun über die Unfallfolgekosten für die anerkannten Arbeitsunfälle aus dem Jahr 2010 pro Unfallopfer und insgesamt für alle Unfallopfer Auskunft. Das speziell für die AUVA entwickelte Kostenkalkulationstool ermöglicht es darüber hinaus, künftige Folgekosten zu prognostizieren.
29.07.2012

Impulse zur Evaluierung psychischer Belastungen

Psychische Belastungen und Stress am Arbeitsplatz werden oft als grundsätzlich unveränderbar angesehen. Im besten Fall sollten sich die MitarbeiterInnen bemühen, mit den Folgen arbeitsbedingter psychischer Fehlbelastungen besser fertig zu werden. Dass es auch anders geht, zeigen Betriebe wie Ankerbrot, ÖBB Personenverkehr und RHI.
29.07.2012

Sichere Bauwerke, sichere Fluchtwege

Nutzerverhalten als Planungsfaktor unter Berücksichtigung von Stress und Panik.
29.07.2012

Eine Wissensplattform für Arbeitssicherheit und Industrie-Hygiene

In der Baxter AG hat man die Verwaltung von Arbeitssicherheit und Industrie-Hygiene auf eine neue Basis gestellt. Auf der Grundlage von Microsoft SharePoint entstand eine offene Wissensplattform, auf der alle relevanten Informationen zur Verfügung stehen und effizient verwaltet werden können.

Weitere Inhalte

29.07.2012

Psychische Belastung und Gender

Nicht nur in Österreich konzentriert man sich zunehmend auf die Evaluierung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz unter besonderer Bedachtnahme auf geschlechtsspezifische Faktoren. Auch in der Slowakei ist man mit diesen Phänomenen konfrontiert.
29.07.2012

Angewandte Physiotherapie: Schwere körperliche Arbeit leicht gemacht

In diesem Artikel berichten zwei Studentinnen über ihr Praktikum bei den Stadtgärten in Hirschstetten. Sie stellen ihre Arbeit und ihren physiotherapeutischen Ansatz vor. Die positive Rückmeldung und die Umsetzung unter den MitarbeiterInnen bestätigen die angewandte Methode. Lesen Sie hier, wie schwere körperliche Arbeit in der Gärtnerei durch physiotherapeutische Maßnahmen ergonomischer und schonender ausgeführt werden kann.

Weiterempfehlen