Zum Hauptinhalt wechseln
Arbeits- und Organisationspsychologie

Ethik im Arbeitnehmer:innenschutz

Im § 3 (1) Arbeitnehmer:innenschutzgesetz heißt es: „Arbeitgeber haben die zum Schutz … der Integrität und Würde erforderlichen Maßnahmen zu treffen …“ [1]. Es geht also nicht nur um Gesundheit, sondern auch um „Arbeit und menschliche Würde“. Was können Arbeitgeber:innen in einer digitalisierten und automatisierten Arbeitswelt zum Schutz der Würde beitragen? Die Antwort darauf ist mehr denn je eine menschengerechte Gestaltung der Schnittstelle Mensch – Technik – Organisation. Aber reichen bestehende arbeitspsychologische Bewertungskonzepte dazu noch aus? Oder braucht es eine Neubewertung und Ergänzung der Kriterien? Die Autorin meint: Ja.
Das Bild symbolisiert die Zusammenarbeit von Mensch und Technik: Ein Finger zeigt auf eine virtuelle Figur, die aus Punkten und Strichen zusammengesetzt ist. Im Hintergrund sind noch einige mehr zu sehen.

Derzeit gibt es kein Kriterium ›ethisch vertretbar‹

Sylvia Rothmeier-Kubinecz

Die vielseitigen Hebehilfen von Schmalz

Schmalz bietet ergonomische Hebehilfen in einer Vielzahl an Ausführungen. Ein besonderes Merkmal haben jedoch alle Hebehilfen gemeinsam: Ihre innovative und einfache Konfigurierbarkeit garantiert, dass Sie einen Vakuumheber erhalten, welcher genau an Ihre Bedürfnisse angepasst ist.

www.schmalz.com


Aktuelle Ausgaben

Ausgabe 05/2022
Ausgabe 05/2022
Magazin Sichere Arbeit
Datei herunterladen (PDF, 6 MB)
Ausgabe 04/2022
Ausgabe 04/2022
Magazin Sichere Arbeit
Datei herunterladen (PDF, 6 MB)
Ausgabe 03/2022
Ausgabe 03/2022
Magazin Sichere Arbeit
Datei herunterladen (PDF, 3 MB)
Sonderausgabe 1/2022
Sonderausgabe 1/2022
Magazin Sichere Arbeit
Datei herunterladen (PDF, 3 MB)